GSB 7.1 Standardlösung

Verlorene Lebensjahre (YLL)

Diabetes kann aufgrund vorzeitiger Sterblichkeit zu einem Verlust an Lebensjahren führen. Die Anzahl verlorener Lebensjahre (Years of life lost, YLL) in der Bevölkerung durch die Todesursache Diabetes ist eine wichtige Maßzahl für die Berechnung und fortlaufende Beobachtung der ursachenspezifischen Krankheitslast.

Die Visualisierung von Indikatoren benötigt Javascript. Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser.

Querschnitt

Nach Region

Indikatoren_ScreenreaderHinweis_Datentabelle

  • Nach Geschlecht

    Indikatoren_ScreenreaderHinweis_Datentabelle

  • Nach Alter

    Indikatoren_ScreenreaderHinweis_Datentabelle

  • Nach Bildungsgruppe

    Indikatoren_ScreenreaderHinweis_Datentabelle

Informationen zu Methodik und Datenquellen anzeigen

Definition

Der Indikator verlorene Lebensjahre ist ein Maß für die vorzeitige Sterblichkeit aufgrund von Diabetes. Die Anzahl der verlorenen Lebensjahre berechnet sich aus der Summe der Lebensjahre, welche gemäß der ferneren Lebenserwartung noch für die verstorbenen Personen zu erwarten gewesen wären. Die fernere Lebenserwartung gibt die im Mittel verbleibenden Lebensjahre im Alter des Todes an.  Für jede der Altersgruppen wird die höchste gemessene fernere Lebenserwartung aus den 16 Bundesländern verwendet, um altersspezifisch das in Deutschland erreichbare Maximum als Maßstab anzulegen. Damit fallen Todesfälle in jüngeren Altersgruppen stärker ins Gewicht als Todesfälle in höheren Altersgruppen.

Bezugspopulation

Wohnbevölkerung in Deutschland, Alter ab 30 Jahren.

Datenquellen

Die Daten basieren auf der nationalen Krankheitslaststudie BURDEN 2020 – Die Krankheitslast in Deutschland und seinen Regionen – unter Verwendung der Todesursachenstatistik des Statistischen Bundesamts für das Jahr 2017. Für alle ca. 900.000 Todesfälle werden Angaben zur ferneren Lebenserwartung anhand der Sterbetafeln des Statistischen Bundesamts ergänzt.

Berechnung

Die Anzahl der verlorenen Lebensjahren durch Diabetes wird berechnet, indem die Summe der Todesfälle aufgrund von Diabetes in einer bestimmten Altersgruppe mit der ferneren Lebenserwartung in dieser Altersgruppe multipliziert wird. Die verlorenen Lebensjahre werden getrennt nach Geschlecht und Altersgruppe berechnet und zusätzlich über alle Altersgruppen hinweg aufsummiert. Die verlorenen Lebensjahren werden bezogen auf 100.000 Personen angegeben. 

Datenqualität

Die BURDEN 2020-Studie liefert umfassende Ergebnisse zu den verlorenen Lebensjahren in Deutschland auf Basis der Vollerhebung der Todesfälle im Rahmen der Todesursachenstatistik. Die Qualität der Daten hängt von der Kodierpraxis ab. Todesfälle, deren ICD-Codes für die Identifikation des Grundleidens nicht informativ sind (ungültige Codes), wurden umverteilt.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK